Weitere Erfolge durch Razzien in Wettlokale

Polizei Salzburg

In Salzburg sind die Polizei und das Amt für Finanzen fest dazu entschlossen, das illegale Glücksspiel mit allen Mitteln zu bekämpfen. In diesem Zuge konnten seit April 5 Schließungen von illegalen Glücksspielbetrieben erwirkt werden. Die betroffenen Städte waren dabei Parsch, Herrnau und Maxglan.
Im Rahmen dieser Aktionen konnten etwa 100 Automaten, inklusive Zusatzgeräte, beschlagnahmt werden. Auch werden etwa 75 Verwaltungsstrafverfahren gegen die Betreiber geführt. Bisher zeigt die Branche wenig Einsicht und es wird sogar von Maßnahmen wie Videokameras und dem Verbarrikadieren der Zugangswege Gebrauch gemacht, um sich von der Polizei abzuschirmen.
Strohmänner solcher Maßnahmen sind hierbei oft Albaner. Diese rüsten sich sozusagen gegen den Arm des Gesetzes und machen neben dem Verschließen von Türen ebenfalls von verdunkelten Räumen, unauffälligen Lokalitäten und dem Zugang zu den Spiellokalitäten mittels einer Klingel Gebrauch. Die Straftäter wollen mit diesen Maßnahmen alle Verwaltungsorgane daran hindern ihren Betrieb zu stören und neben der Polizei, wurde somit