Online – Glücksspielmarkt wächst

Glücksspiel im Internet

Im kommenden Jahr sind viele Schließungen von Spielhallen – und casinos geplant. Spieler könnten dann auf alternative Glücksspielangebote im Internet zurückgreifen und so könnte sich der Glücksspielmarkt mehr und mehr ins Internet verlagern. Die Regelungen, die im nächsten Jahr in Kraft treten sollen, wurden bereits im Jahr 2012 festgelegt.
Schließung vieler Spielhallen geplant
In Deutschland gibt es aktuell 700.000 spielsüchtige Menschen. Dabei hat sich der Markt in den letzten 20 Jahren stark verändert. Noch vor einigen Jahrzehnten konnten Spieler lediglich in Spielbanken und – casinos spielen. Heutzutage findet ein Großteil des Spielgeschehens im Internet statt – ein unkontrollierter und teilweise illegaler Markt. Die Regierung ist bisher ratlos und weiß nicht, wie sie kontrollierend auf diesen Markt eingreifen könnte. Ein erster Schritt gegen die Spielsucht soll die Schließung von etlichen Spielhallen sein. Somit wird der Betrieb vieler, der insgesamt 267.000 Spielautomaten in Deutschland, eingestellt. Der Glücksforscher Gerhard Meyer, der Leiter der Fachstelle für


Drohende Verluste für Vereine und Verbände

Vereine und Verbände

In Deutschland gibt es aktuell eine große Anzahl von Anbietern illegaler Sportwetten, denn die Gesetzeslage ist noch nicht einheitlich geregelt. Obwohl es für den deutschen Glücksspielmarkt bereits seit Längerem Vorschriften von der EU gibt, wurden diese bisher nicht umgesetzt. Sollten die deutschen Bundesländer es weiterhin nicht schaffen, die EU-Vorgaben zu erfüllen und die Glücksspielgesetze anzupassen, droht ein Vertragsverletzungsverfahren. Dies kann zur Folge haben, dass der deutsche Glücksspielmarkt für private Wettanbieter geöffnet wird.
Sinkende Bezuschussung durch das staatliche Lotto
Länder wie Rheinland-Pfalz befürchten eine große Konkurrenz vonseiten der privaten Anbieter. Die Öffnung des Marktes für diese bedeutet jedoch im Umkehrschluss auch, dass viele Vereine und Verbände auf Geldbeträge verzichten müssen, die ihnen sonst durch Sponsoring vom staatlichen Lotto zugestanden haben. Auch wenn die Zahl der Lottospieler im letzten Jahr zurückgegangen ist, macht das rheinland-pfälzische Lotto weiterhin Umsätze in Millionenhöhe und hat ein Umsatzplus auf 375 Millionen Euro erzielt.
Vergabe der Lizenzen bleibt schwierig
Das Hauptthema